Wie wir uns aufbauen

Stammesleitung

Unser Stamm hat insgesamt 4 Stammesleiter, die sich die grobe Organisation des Stammes teilen. Erkennen tut man die Leiter an einem rot-weißen Halstuch.

  • Christoph Thoböll: Stammesältester und Mitgründer des Stammes Indago. Er ist auch der Pastor und der erste Ansprechpartner für die Eltern bei Fragen oder Hinweisen.

         – Zitat von Christoph wird später eingefügt –

 

  • Jannis Goik: Der ehemals jüngste Stammesleiter war auch von Anfang an dabei. Im Moment macht er eine Ausbildung zum Tischler und ist meistens mit von der Partie, wenn etwas erledigt werden muss.

         – Zitat von Jannis wird später eingefügt –

 

  • Simon Thoböll: Als jüngster Stammesleiter ist Simon Teil der Stammesleitung, nachdem er vorher immer wieder gezeigt hat, was er will und das er das auch bereit ist, umzusetzen. Wenn besonders tiefes Wissen zur Natur gefragt ist, kann er meist weiterhelfen.

         Seit ich sieben Jahre alt war habe ich bei den Pfadfindern vieles gelernt und unglaublich tolle Erfahrungen machen dürfen. Jetzt möchte ich all das weitergeben und anderen die gleichen Erfahrungen ermöglichen.

 

 

Verantwortliche

Seit dem Stammesthing 2019 gibt es in dem Pfadfinderstamm Verantwortliche für besondere Aufgaben, die dann auch einen extra Aufnäher bekommen. Somit gibt es immer jemanden, der ein Fachbereich genau im Auge hat und sich darauf spezialisieren kann. Die lateinischen Bezeichnungen, die sich auf den besagten Aufnähern auch wiederfinden werden, stellen hier eine Verbindung zu der Herkunft unseres Stammesnamens her.

 

Custos (Materialwarte)
1. Custos: Lisa S.
2. Custos: Tjorven M.
3. Custos: Maximillian W.

 

Foristus (Platzwarte)
1. Foristus: Mattis H.
2. Foristus: Hannah T.

 

Auxillius (1. Hilfewarte)
1. Auxillius: Lasse W.
2. Auxillius: Annika U.
3. Auxillius: Anna E.

 

Declaratus (Werbewart)
1. Declaratus: Lasse S.
2. Declaratus: Lara M.

 

Exploratus (Erkunder)
1. Exploratus: Simon T.

 

 

Mitarbeiter

Damit die Stammesleitung nicht immer allein dasteht, haben Jugendliche, die bewiesen haben, mit einer solchen Verantwortung klarzukommen, ein Rot-Graues Halstuch verliehen bekommen. Damit werden ihnen Aufgaben wie das Gestalten einer Gruppenstunde zugeteilt oder sie übernehmen auf Lagern besondere Herausforderungen in der Planung. Auch wenn die Leitung mal nicht weiterweiß oder nicht genügend Zeit hat, die eigenen Aufgaben rechtzeitig zu erledigen, können die Helfer herangezogen werden. Mitarbeiter kann man auch als Anwärter auf die Stammesleitung betrachten, wenn sie lange genug als Mitarbeiter durchhalten, die Motivation dazu an den Tag legen und als kompetent genug betrachtet werden.

 

 

Die Pfadfindergruppe

 Anstatt die Gruppe immer in kleinen Gruppen (Meuten und Sippen) zu trennen, treffen sich hier alle zu der gleichen Uhrzeit. Je nach Thema der Gruppenstunde werden die größeren noch von den kleineren getrennt, in der Regel ist es aber eine große Gruppe, bei der die kleinen von den großen abgucken können.